© Denis Liedloff 2006-2018 Impressum aktualisiert am: 22.04.2018
Rettungsgasse
Aus gegebenem Anlass möchte die FF Teichwolframsdorf hier auch auf das richtige Bilden einer Rettungsgasse aufmerksam machen. Das Bilden einer Rettungsgasse beginnt schon am Beginn eines Staus oder bei stockendem Verkehr. Warum schon bei stockendem Verkehr eine Rettungsgasse bilden? Da sich der stockende Verkehr zum Stau entwickeln kann und Sie das gar nicht einschätzen können, wann der stockende Verkehr plötzlich zum Erliegen kommt. Die nachfolgenden Bilder/Grafiken und Videos sollen das Bilden einer Rettungsgasse verdeutlichen. Denken Sie bitte immer daran, das Sie, und/oder Ihre Familie und/oder Ihre Kinder eventuell die Hilfe der Rettungskräfte benötigen. Die schnelle Hilfe kann aber nur gewährleistet werden, wenn man sich an einige einfache Regeln hält!!! Denken Sie daran, das Menschenleben auf dem Spiel stehen, für dessen Tod Sie eventuell verantwortlich sein können, wenn Sie die Rettungsgasse falsch oder gar nicht bilden und damit Einsatzkräfte behindern oder an Ihrem Handeln hindern. Richtige Rettungsgasse Unzulässiges Verhalten in der Rettungsgasse Rettungsgasse ist keine Erfindung der Neuzeit DDR Die StVO der DDR sprach nicht von „Rettungsgasse“, aber es wurde erläutert, wie sich Verkehrsteilnehmer zu verhalten haben, um den Weg für Feuerwehren und Rettungswagen freizumachen. „Bei Sperrung der Fahrbahn durch Verkehrsunfall oder eine andere außergewöhnliche Verkehrsstörung haben Fahrzeugführer so weit wie möglich nach rechts zu fahren und so anzuhalten, daß Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt links der haltenden Fahrzeuge möglich ist.“ – § 27 Abs. 2 StVO der DDR vom 26. Mai 1977 „Kraftfahrzeugen, die sich durch die Sondersignale Blaulicht, Martinshorn oder Sirene mit auf- und abschwellendem Ton bemerkbar machen, ist bereits bei ihrer Annäherung die ungehinderte Durchfahrt zu ermöglichen und die Vorfahrt zu gewähren. Alle Fahrzeugführer haben zu diesem Zweck so weit wie möglich nach rechts zu fahren und so anzuhalten, daß den Fahrzeugen mit Sondersignalen die Durchfahrt links der haltenden Fahrzeug möglich ist.“ – § 44 Abs. 1 StVO der DDR. „Erforderlichenfalls sind unter Rücksichtnahme auf den übrigen Verkehr Fahrbahnlängsmarkierungen – auch Sperrlinien – zu überfahren bzw. ist über den rechten Fahrbahnrand hinaus auszuweichen. Als Einsatzfahrzeuge im Sinne dieser Bestimmung gelten sowohl Fahrzeuge mit Sondersignalen als auch andere Fahrzeuge, die zur Beseitigung der Sperrung oder Störung eingesetzt werden (z. B. Abschleppfahrzeuge, Bergungs- und Winterdienstfahrzeuge, Bagger, Kräne).“ – Anmerkungen zu § 27 Abs. 2 BRD Die Rettungsgasse gab es in den alten Bundesländern seit Inkrafttreten der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) am 1. März 1971 mit der Bezeichnung „freie Gasse“ und galt anfangs nur auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen.[6] Die Bezeichnung der „freien Gasse“ wurde bei allen darauf folgenden Änderungen der Straßenverkehrsordnung bis heute beibehalten. „Stockt der Verkehr auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen, so müssen die Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Fahrbahn eine freie Gasse bilden.“ – § 18 Abs. 9 StVO 1971 Mit Wirkung vom 1. Juli 1992 wurde die gesetzliche Verpflichtung, bei stockendem Verkehr für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen eine freie Gasse zu bilden, auch auf Außerortsstraßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung ausgedehnt und war im § 11 Abs. 2 StVO geregelt. „Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, so müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine freie Gasse bilden“ – § 11 Abs. 2 StVO 1992 Seit 14. Dezember 2016 lautet der § 11 StVO: „Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.“ – § 11 Abs. 2 StVO 2016 Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rettungsgasse Video, richtige Rettungsgasse Video, falsche Rettungsgasse
Rettungsgasse bei zwei Fahrspuren Rettungsgasse bei drei Fahrspuren Rettungsgasse wird gebildet Rettungsgasse bei vier Fahrspuren Rettungsgasse bei erlaubtem Befahren des Seitenstreifens durch Zeichen 223.1 Spurenwechsel im Stau Geisterfahrer in der Rettungsgasse Nachfahren von Einsatzfahrzeugen in der Rettungsgasse ist verboten Überholverbot auch für Motorräder im Stau
Besucherzaehler
Helfen in Not ist unser Gebot, seit 1923!																						Wir geben ständig 112%!